jule Julia Gilcher
Mobil: 0176 96814693
E-Mail: jg@wordsinflow.de

Über mich


Als gebürtige Rheinland-Pfälzerin lebe und arbeite ich heute in der Landeshauptstadt Mainz. Sprachaffin war ich schon immer – so stand bereits in frühen Jahren das Urteil für die Elternabende meiner gesamten Schulzeit fest: „Sie ist ja eine gute Schülerin und wir wären sehr zufrieden, wenn sie nur nicht so viel reden würde ...“ Letztlich führten meine kommunikative Art und meine Faszination auch für das geschriebene Wort jedoch dazu, dass ich meine schulische Laufbahn am Gymnasium Weierhof am Donnersberg 2006 erfolgreich abschloss und noch im selben Jahr mein Studium an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz aufnehmen konnte.

Ganz meinen persönlichen Interessen und Stärken folgend, entschied ich mich für die Fächerkombination Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft im Magisterhauptfach mit den Nebenfächern Philosophie und Französisch. Während meiner Tätigkeit als Studentische Hilfskraft am Institut für Allgemeine und Vergleichende Literaturwissenschaft sammelte ich wertvolle Erfahrungen – neben den fachlichen auch jene, dass eine wissenschaftliche Laufbahn, so gerne ich studierte, nicht das Ziel war, das ich für die Zukunft ansteuern würde.

Als sich mein Studium der Endphase näherte, entschied ich mich für ein Praktikum, um zu sehen, wohin der Weg der Wörter und Gedanken mich beruflich führen könnte. Und ich hatte Glück! Im Redaktionsbüro SAW Communications lernte ich die Welt der professionellen Buchproduktion kennen und fühlte sofort, dass ich einen Platz in ihr finden wollte. Das Angebot, studienbegleitend weiterhin als freie Mitarbeiterin im Lektorat und redaktionellen Bereich tätig zu sein, nahm ich daher gerne an. Zur selben Zeit verfasste ich meine Magisterarbeit über Werke allophoner Autoren, die nicht in ihrer Muttersprache, sondern in der Sprache ihres Exillandes schreiben, obwohl ihre Geschichten überwiegend in ihren Heimatländern spielen. Ziel meiner Analyse war es, die Vermittlerrolle ihrer Literatur im interkulturellen Dialog herauszustellen und zu würdigen.

Nach Abschluss meines Studiums Ende 2012 absolvierte ich ein einjähriges Volontariat bei SAW Communications. Dieses ermöglichte mir einen intensiven Einblick in die Abläufe der Buchproduktion und die Vertiefung meiner bisherigen Erfahrungen sowohl in den unterschiedlichen Arbeits- und Themenbereichen als auch in der Koordination größerer Buchprojekte. Damit fühlte ich mich gewappnet, zu Beginn des Jahres 2014 den nächsten Schritt zu wagen und mich als Lektorin und Redaktionsdienstleisterin selbstständig zu machen.

Seitdem genieße ich die Vielfalt an Themen und Aufgaben, die mit der Freiberuflichkeit einhergehen, und freue mich immer wieder auf neue Herausforderungen. Schrecken Sie also bitte nicht vor Anfragen zurück, falls Sie in meinem Angebot nicht ganz das passende Stichwort gefunden haben – gerne schaue ich mir Ihre Texte und Bearbeitungswünsche an.